Freitag, 27. Februar 2015

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b 
1.   Stress ist, wenn Mitte des Monats in der Haushaltskasse schon Monatsende ist .

2.  Warum getrennt lebende Väter sich so verhalten, wie sie sich verhalten , ist mir absolut unverständlich.

3.  Jetzt könnte ich gerade so los heulen, weil sie schaut nicht mehr um die Ecke , sie ist da.

4.   In dunklen Stunden ist positiv Denken =  blah blah.

5.   Zuerst war ich der Meinung das schaffe ich nicht und dann bin ich hinterher überrascht von mir selber .

6.  Wenn ich in einem seelisch, dunklem Loch hänge bin ich ein schlechtes Beispiel für Optimismus

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf gar nichts , morgen habe ich auch nichts  geplant und Sonntag möchte ich , dass es schnell wieder Montag wird !


Danke für den Textimpuls an Barbara



Nachtrag: Wenn Euch der Eintrag zur Sorge veranlassen sollte, es ist nur ein kurzzeitiges Tief, was sich schon länger ankündigt. Heute morgen bin ich einfach nur sauer und enttäuscht, dass ich immer auf die gleichen Typen reinfalle und mir vormache, alles wird anders.

Liebe Grüße
die Sammlerin

Dienstag, 24. Februar 2015

Mein Drucker ist kaputt.
Ich war so stolz, dass ich mit ihm auch Fotos ausdrucken konnte. Letzte Woche habe ich mit meinem
Projekt Life begonnen. Meine ersten beiden Seiten, ich bin so glücklich gewesen und freue mich auf die nächsten Seiten.
Ausdrucken muss ich ausserhalb, erst einmal.

Wir brauchen sehr oft einen Drucker. Für die Kleine um Bastelanleitungen , Ausmalbilder und anderes auszudrucken. Ich für meine Fotos und den kompletten Schriftverkehr.
Am liebsten würde ich mir das gleiche Modell wieder kaufen. Einen Canon Pixma mp 490. Jetzt heißt es sich informieren und entscheiden.
Und zu allem Überfluss hat dann auch mein letzter Kochtopf heute das Zeitliche gesegnet. Ich fülle oben Suppe ein und unten läuft sie auf die Herdplatte. Ich bin so gut drauf, dass ich vor Lachen bald in die Hose gemacht habe. Und danach das Ceranfeld unter zu Hilfenahme von lauter Musik schrubben musste.

Morgen gibt es erst eimal Pizza und Donnerstag Pfannkuchen. Hier vor Ort kann man kein Geschirr kaufen, bei a.. will ich nicht bestellen. Entweder ich mache einen Ausflug in die große Stadt oder ich shoppe online. Auch das werde ich mit euch teilen.

Und immer wieder balanciere ich mich auf. So gut es mir in den letzten drei Tagen geht und das liegt echt an der guten Musik die wir am Sonntag gemacht haben, so schlecht ging es mir letzte Woche. Die Depression hatte um die Ecke geschaut ... jetzt ist sie erst mal weg. Heute wollte sie hervorkommen, aber ich habe es noch schnell gemerkt. Es geht um Manipulation und die habe ich sehr schnell erkannt. Das macht mich stolz.

So das war es erst einmal für heute.




Wochenweise Glück

Wie war Woche 7 ?

Voller Musik ....

Ich bin sehr dankbar ...

  • für meine Stimme
  • für die Musik
  • für die Bestätigung meiner Chorschwestern, dass ich gebraucht werde
  • für meine Kinder, die mir auch die Teilnahme am nächsten Chorprojekt ermöglichen

Und dann war da noch :
  • eine Einladung zum Frühstück am Rosenmontag
  • spontaner Besuch von meiner Mutter und ihrer Freundin
  • die Möglichkeit auf einem Geburtstagfest zu fotografieren
  • das schöne Wetter zwischen den Regenschauern oder Regentagen



Ich bin so voller Glück und Musik in diesen Tagen ... sooo dankbar.

Freitag, 20. Februar 2015

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b 
  1.   Ich bin ganz wild auf den Frühling .

2.   Fasten finde ich in diesem Jahr schwierig.

3.  Ab nächster Woche findet im Kindergarten der Experimentierclub statt oder wie das Kindergartenkind sagt , der Explodierclub.

4.    Ich dachte, die Sonne hätte sich jetzt durchgesetzt.

5.   Neu von ...es gibt nichts neu von .
6.   Meinen Haushalt organisiere ich jetzt effizienter.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Generalprobe mit dem Kerkrader Symphonieorchester , morgen habe ich bei Sonnenschein einen Ausflug in den Tierpark geplant und Sonntag möchte ich einfach den Tag genießen !



Danke Barbara

Mittwoch, 18. Februar 2015

Wochenweise Glück VI

Karneval ist vorbei und heute morgen schnell ein Nachtrag:


Dankbar war ich in der letzten Woche

  • für das Vertrauen, dass meine Große zu mir hat
  •  
  • Telefonat mit meiner "alten" Freundin K. und die Feststellung, dass es genauso wie ich bedauert, dass unserer Kontakt so selten ist
  •  
  • Kaffee trinken mit meiner Tante ( 70 ) und mich zu Hause fühlen
  •  
  • Singen im Chor
  •  
  • das Angebot ehrenamtlich mit Kindern zu arbeiten 
  •  
  • das ich  zu mir gestanden haben und mich nicht von einer Idee abbringen ließ
  •  
  •  den Freitagskrimi 
  •  
  • Einkaufen und Haushalt gemeinsam mit den Kindern am Samstag
  •  
  • schönes Wetter, viel Spass und gute Gespräche beim Karneval





Freitag, 13. Februar 2015

Freitagsfüller

1.   Ganz angesagt ist zurzeit Karneval feiern und Musik hören.

2.  Gesunde Ernährung wird im Karneval selbstverständlich vernachlässigt.

3.  Hier könnte mal der Staubsauger und Schrubber durchwedeln, nächste Woche Mittwoch zum Beispiel .

4.   Ruhe ist in diesen Tagen  schwer zu finden.

5.   Ganz in der Nähe meines Schreibtisches gurren und quietschen Tequila und Bacardi .

6.    Ein Strauss Blumen und ein gutes Buch lässt manche Frauenherzen höherschlagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf leckere Käse-Lauch-Suppe, morgen habe ich vor mit der Kleinen eine Radtour zu machen, falls es nicht regnet und uns im Nebenort einen Karnvealszug anzuschauen geplant und Sonntag möchte ich unseren Karnvealszug schauen !


Danke Barbara



Rathausstürmung 2015

Montag, 9. Februar 2015

Heute mal von vorne fotografieren lassen

Wochenweise Glück V

Seit fünf Wochen bin ich aufmerksamer, versuche die Dankbarkeit in den kleinen Dingen zu finden. In der vergangenen Woche habe ich an einigen Abenden zwar drüber nachgedacht , aber versäumt die kleinen Momente in meiner Tagebuch aufzuschreiben. Und gestern Abend waren da tatsächlich Lücken.
In Woche 5 soll das wieder anders werden.

Jetzt zu meinem Rückblick:

  • Ich bin sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, zweimal in der Woche zur Lymphdrainage zu gehen. Das tut meinen Beinen sehr gut.
  • Ich bin stolz auf mich, weil ich mich, trotz Schneeregen,  auf dem Weg zu einem wichtigen Termin gemacht habe, ohne mich zu bedauern. Und dort bin ich dann auf sehr hilfsbereite Menschen getroffen, die verhindert haben, dass ich mich ein zweites Mal aufmachen musste, weil die Wartezeiten länger waren, als die Öffnungszeiten.
  • In der vergangenen Woche durfte ich zweimal durchschlafen und hatte auch das Bett für mich alleine. 
  • In meiner Therapiestunde habe ich festgestellt, dass ich langsam aber sicher auf meinen Weg zurückkehre.
  • Nach sechs Monaten habe ich mir einen ausgiebigen Friseurbesuch gegönnt.
  • "Die Erbin" von Tom Clancy gelesen
  • Besuch aus Köln
  • Meerschweinchen . Ich wußte gar nicht, wie sehr ich ihr Gurren und Quietschen vermisst habe . Und was meine Allergie angeht , wird schon besser.
  • Ausgiebiger Spaziergang mit Hund ... nur wir zwei
  • Film " Die Bücherdiebin gesehen " und mich über FSK ab 6 gewundert. Der Film ist klasse, aber nichts für ein sechsjähriges Kind. 
  • Kurzer Spaziergang mit der Fünfjährigen am Sonntag bei Sonnenschein. Obwohl sie sehr starke Halsschmerzen hat(te), wollte sie selber unbedingt raus. Belohnt wurden wir von Meisen und Buchfinken , die um uns herum schwirrten und "Fangen" spielten

Sonntag, 8. Februar 2015

Familienzuwachs



Tequila und Bacardi

4 Wochen alt und gestern bei uns eingezogen.

Von vorne wollten die Herren sich noch nicht fotografieren
lassen.

Für mich war der Tag heftig. Bei aller Abklärung ob
die Kleine allergisch ist, habe ich meine Allergien
vergessen. Ob es das Heu oder der Einstreu ist ..
wir werden sehen. Also erst mal wieder
Antihistamine nehmen. Die hatte ich diesen Winter
trotz Hausstauballergie nämlich absetzen
können.

Dienstag, 3. Februar 2015

Wochenweise Glück IV

Zack, ist die Woche um . Die Zeit verfliegt im Moment. Mein Leben fühlt sich rund an.


Wofür ich in der letzten Woche dankbar war...

- viel schöne Erlebnisse mit der kleinen Maus

- Treffen mit einer Freundin ( wir haben uns ein Jahr nicht gesehen)

- Geburtstagsfeier einer Freundin, die trotz "Backmuffel" für mich
   einen glutenfreien Kuchen selber zauberte

- ausgiebiger Kaffeeplausch mit einer Freundin
 ( danke an meine Große fürs   zusätzliche Babysitten diese Woche)
  und anschließendem Kinobesuch   ( Weihnachtsgeschenk der Freundin)


- einen wunderbaren Kinofilm gesehen .  "Wild"

- einen "kleine-Tochter-freien-Tag ", da sie nach dem KiGa
  auf einem Kindergeburtstag war, der bis in die Abendstunden
  dauerte

- Zeit zum Lesen, weil ich FB von meinem Handy geworfen habe