Samstag, 30. April 2016

Jahr des Taschenbuchs April

 



Im April habe ich mich für das Taschenbuch von
Melanie Raabe entschieden.

Titel : Die Falle

Näheres poste ich wenn ich meinen PC
wieder nutzen kann.


So, nachdem ich nun endlich wieder an meinem PC sitzen und tippen kann, will ich Euch nicht vorenthalten um was es in diesem Buch, dass ich dann mal eben am Wochenende in meinem Kurzurlaub gelesen habe, geht.

Klappentext:
Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Sie lebt komplett zurückgezogen. Seit gut elf Jahren hat sie keine Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige . Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden - und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert.

Fazit
Während des lesens hatte ich das Gefühl, so eine Geschichte bereits vor Jahren mal als Film gesehen zu haben. Nichtsdestotrotz ist es sehr gut und spannend geschrieben. Die Geschichte läuft flüssig , mit Überraschungen, vor allem der Schluss.

Daten:
Verlagsgruppe Random House
Autorin Melanie Raabe
Titel : Die Falle
351 Seiten
Originalausgabe erschien 2015 bei btb Hardcover

Sonntag, 24. April 2016

Mein Kleiderschrank Teil 1



Sensibilisiert von anderen Blogs möchte ich bei der Neuanschaffung meiner Kleidung und so gut es geht auch bei der Kleidung der Kleinen darauf achten, welche Materialien benutzt werden, woher die Ware kommt usw.
Das ist nicht sehr einfach. Unser Kleidungsbudget ist eng gesetzt und gerade in diesem Jahr sind auch meine Klamotten ziemlich auf.
Die Kleine wächst und ein Second-Hand-Laden nicht mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen. Wenn ich dann das Geld für den ÖPV rechne, komme ich nicht wirklich weiter.
Aber egal.
Ich will es angehen.
Mein geliebtes über 10-Jahre altes, blaues Lieblingsshirt ist zu kurz und sieht aus wie ein löchriger Käse. Es hält auch der Methode -kann noch als Haushalt-Putz-Shirt durch -  nicht mehr stand.

Darum habe ich mir jetzt ein neues T-shirt zugelegt.

100 % Baumwolle - 10,00 Euro - Versandhandel - Made in Bangladesch ( leider)
Vor lauter Begeisterung ein T-shirt ohne Kunststoff gefunden zu haben , noch dazu in meiner Preislage und in meiner Größe, habe ich nicht darauf geachtet , in welchem Teil der Welt es hergestellt wurde.
Das alte T-shirt liegt jetzt in der Kiste ... kann man,( schwerpunktmäßig ich) als Nicht-Näherin noch etwas daraus machen ?

Meine nächste Herausforderung ist der Kauf einer Zweit-Jeans und ein paar Schuhe, meine Winterschuhe sind nämlich in Auflösung begriffen. Und kein Ersatzpaar in petto zu haben, macht mich nervös.

Heute habe ich dann bei "utopia"utopia noch dieses Video gesehen:



Dienstag, 19. April 2016

Amtsuntersuchung zur Schulfähigkeit

Heute waren auch wir endlich dran.
Die zukünftige Schülerin war sehr aufgeregt.
Die Mutter tiefen entspannt.
(Die große Schwester sehr angespannt - denn heute war Bio-Abi dran.)

Heute Morgen war ich mit der Skorpionin zur amtsärztlichen Untersuchung .
Ja ...das Kind ist schulreif. 
Glücklich hüpfte sie davon.

Aber ich ...
Bei der Testung stellte sich heraus , sie hat "Mängel" . Bitte ironisch verstehen !!!
Mein Kind hat keine "Mängel". Mein Kind ist einzigartig, wunderbar, phantasievoll,
lebendig, redegewandt ... 
Nun zu den "Mängeln" .

Beim Malen hält sie die Nasenspitze über das Blatt. Der
Sehtest war soweit in Ordnung , obwohl ( jetzt Originalton)
...auf dem rechten Auge sieht sie etwas schlechter, dass sollten sie beobachten und eventuell vor der Einschulung oder innerhalb der nächsten 6 Monate mal zum Augenarzt.
... achten sie auf ihre Körperhaltung, es könnte auch eine schlechte Angewohnheit sein

Ah ja. Innerlich schnaube ich so vor mich hin.

Sie musste Phantasiewörter nachsprechen. Mein geschultes Ohr als Legasthenietrainerin hörte sofort, da verwechselt bzw hört jemand den Unterschied zwischen m und n nicht. Außerdem hat die Zunge ein Problem mit den S-Lauten, denn es fehlen vorne vier Zähne.Ich konnte meinen Mund nicht halten und sprach das m und n Problem an.

Ja, das ist sehr auffällig. Aber als Legasthenietrainerin haben sie ja Möglichkeiten mit ihrem Kind zu arbeiten .  ( Einwurf meinerseits, das Kind und Mutter nicht kompatibel sind - eine Erfahrungswert meinerseits). Dann behalten sie es im Auge, das kann sich auch von alleine legen. Allerdings lispelt sie . ( Einwurf meinerseits - sie hat gerade vorne keine Zähne) Stimmt. Jetzt wo sie es sagen. Dann warten sie ab.

Untersuchung des Körpers. Das Kind wird gefragt ob es Sport macht. Ja , wir gehen wöchentlich schwimmen, turnen im Kindergarten und fahren viel Rad.

Es wäre gut, wenn ihr Kind mehr Sport macht. Im Schulter-Rückenbereich sind die Muskeln etwas schwach entwickelt.

Abschließen gab sie mir noch mit auf dem Weg, dass das Kind sich nicht lange und gut konzentrieren kann und ich das noch mit ihr üben soll.

Mütter, Frauen, Eltern , Mit-Leser.
Meine Tiefenentspannung war vorbei.
Ich sah mich im Geiste Übungen raussuchen , mit dem Rad zum Reitunterricht ins 10km entfernte nächste Gehöft fahren, den Augenarzt konsultieren, beim Logopäden vorsprechen und die Kinderärztin aufsuchen . ( Die vor allen Dingen, denn das kleine Mädchen hat zwei Kilo abgenommen - ich erzählte vom letzten Arztgespräch) Außerdem überlegte ich, ob sie zuwenig draußen ist, ob ich noch täglich mit ihr was machen muss. Was muss ich an ihrem Tagesablauf ändern.

Jetzt nach zwei Tassen Kaffee, bin ich zu dem Schluss gekommen, mich wieder zu entspannen.
Den Augenarzt suchen wir auf. Sicherheitshalber. Alles andere ... soll sie erst mal in die Schule gehen.

Fazit dieses Morgens:
Wieder was dazu gelernt, ich bin auch bei Routineangelegenheiten, nach 25 Jahren Muttersein , immer noch zu überraschen und aus der Ruhe zu bringen. 

Und jetzt, nachdem ich den Text noch einmal gelesen habe, stelle ich fest. Ich höre mich an, wie die Mütter über die ich "Alte"Mutter innerlich oft lächel.
Wenn es ums eigene Kind geht, kann wohl keiner aus seiner Haut.

Euch einen schönen Dienstag.



Freitag, 15. April 2016

Die Sicht auf meinen Körper

Normalerweise kommt hier der Freitagsfüller, aber gerade komme ich aus der Dusche und disponiere um.

Während ich mir mein Haar mit den Produkten von alverde wasche und das Duschgel Kardamon von Balea auf meinem Körper verteile, geht mir die vergangene Woche durch den Kopf.

Es fällt auf wie lieblos ich über meinen Körper denke, spreche oder auch sprechen lasse.
Hier ein paar Beispiele:
1.
Stehgreifspiel im Kindergarten. Wir Mütter improvisieren das Märchen Hänsel und Gretel. Mir fällt die Rolle des Hänsel zu .
Mein Kommentar : Das mit dem Mästen hat in meinem Fall geklappt. 
2.
Heute war ich bei meinem Fahrradhändler des Vertrauens um mich über Radreisen zu erkundigen. Der wies mich darauf hin, dass mein vier Jahre altes Rad nichts für mich wäre, er kein Geld mehr hineinstecken würde. Auf meine Frage warum, bekam ich als Antwort:
Ich schätze dich auf 120 kg, dafür sind normale Fahrräder nicht ausgelegt. Du brauchst ein Rad, mit verstärktem Rahmen, Speichen usw.
Und was mache ich ? Ich höre weiter zu. Ich wehre mich nicht. Ich habe nicht nach neuen Rädern oder Rädern für Übergewichtige gefragt. Meine Frage war: Bietes Du Radreisen an?

3. Donnerstag war ich auf einer Hauptversammlung, ließ mich spontan in einen Posten wählen. Später gratulierten mir viele Leute. Heute, am Freitag treffe ich meine Freundin, die auch bei dieser Versammlung war. Sie erzählte mir folgendes:
Frau P. hat sich gestern mit mir über dich unterhalten. 
Ich so, ja bestimmt, weil ich in Jeans und Pullover rumlaufe. Neben Frau P. fühle ich mich immer total gammelig . ( Frau P. ist immer sehr klassisch elegant angezogen und eine wirklich sympatische Frau )
Nein, so ein Blödsinn. Frau P. bewundert dich. Sie wollte wissen ob S. ( mein Skorpionkind) deine Enkelin ist. Als ich ihr sagte, dass es deine Tochter ist, meinte sie. Wow, die ist immer so geduldig mit dem Kind und geht so gelassen mit allem um. Und sie fährt überall mit dem Rad hin . Ich sehe sie immer lachen.
Bei mir läuft etwas falsch. Ich nehme mich wirklich sehr negativ wahr. Ich stehe nicht für mich ein, wenn mich andere auf 120 kg schätzen ( die ich gar nicht habe) und weise meinen Gegenüber nicht zurecht. Ich schaue in den Spiegel und sehe eine dicke, ungepflegte Frau. Die ist aber gar nicht da.
Dick und übergewichtig - ja. Seit über zwanzig Jahren. Aber ich bin nicht ungepflegt. Ich trage saubere Kleidung, die mir gefällt und die ich als bequem empfinde. Vergleiche mich aber mit anderen Frauen und denke , dass ich gammelig, ärmlich usw. aussehe.
So geht das nicht weiter. Diese Sicht auf mich werde ich schleunigst ändern.

Jetzt wollte ich schreiben, wie toll ich mich finde und merke, da habe ich ein Defizit. Ausser meinen Haaren gefällt mir rein optisch , nicht viel an mir.

Das werde ich ändern.

Danke fürs Lesen. Wünsche Euch einen schönen Freitagabend.

Mittwoch, 13. April 2016

Jagdrevier von Helene Tursten


Klappentext

In einem abgeschiedenen Wald in der Nähe von Göteborg versammelt sich alljährlich im Spätsommer eine Gruppe von Freunden zur Elchjagd. Darunter die 28-jährige Polizistin Embla Nyström., die durch ihren Onkel Nisse zur Jagd gekommen ist. Am Vorabend der Jagd lernt Embla Peter, den charismatischen Neuling der Gruppe, kennen und verliebt sich sofort in ihn.Doch dem Hochgefühl folgt die Angst, denn in den Wäldern ereignen sich seltsame Dinge. Als ein Teilnehmer tot aufgefunden wird und ein anderer spurlos verschwindet, ist Emblas Ehrgeiz geweckt. Mit Hilfe der überregionalen Einheit der Kriminalpolizei, der sie angehört, beginnt sie zu ermitteln. Wer spielt falsch ? Wem kann sie  noch trauen ?

Buch
Taschenbuchausgabe der Verlagsgruppe Random House GmbH, München 
255 Seiten


Meine Meinung
Das Buch von Helene Tursten sprach mich in meiner Bücherei an. Da es eine Neuanschaffung ist, beträgt die Ausleihfrist lediglich 2 Wochen. 
Das setzt mich normalerweise etwas unter Druck.
Diesmal war es locker zu schaffen.
Die Autorin war mir vorher nicht bekannt und ich bin auch kein Schweden-Krimi-Fan.
Aber ...
Die Geschichte sprach mich an und der Schreibstil von Helene Tursten ist fließend.
Am Anfang werden die Teilnehmer vorgestellt, ohne das es langweilig ist und als Leserin war ich schnell im Geschehen. Im Mittelpunkt Emba, die mir sehr sympathisch ist, auch wegen ihrer Jagdlust.
Mehr möchte ich hier nicht verraten. Ein Roman, den ich gerne nochmal lesen würde, auch wenn ich das Ende der Geschichte bereits kenne.
Es sollen ja weitere Bände folgen. Ich bin gespannt.

Mittwoch, 6. April 2016

Die Sache mit dem Plastik

Es ist so eine Sache mit dem Plastik.

In den letzten Wochen habe ich festgestellt, für mich persönlich gibt es kein Entrinnen.

Fast könnte man meinen, ich fühle mich umzingelt.

Täglicher Einkauf:
Mittlerweile sind wir nur noch 4 Personen und trotzdem fällt da ordentlich was an.
Stofftaschen haben wir in Hülle und Fülle, manchmal verirrt sich eine Tüte zu uns, aber
das kommt selten vor. Ich überlegen, die -,20 € von dem bezahlen zu lassen, der sie
anschleppt.
Getränke: Wasser gibt es aus dem Sodastream, das reduziert unser Plastikaufkommen
um 40 1,5l Plastikflaschen.
Wir haben Eistee selber gemacht , ganz klassisch mit Tee usw. und mit dem Konzentrat
von Sodastream. Ergebnis: Unser Billigeistee schmeckt uns am Besten. Die, die ihn in
der Familie trinken, wollen nicht darauf verzichten.
Cola und Limogetränke : Da experimentieren wir gar nicht rum, jeder hat seine Marke.
Ich persönlich will zukünftig ( alleine wegen des Zuckers) meinen Bedarf verringern
und wenn überhaupt als alternative fritz cola trinken. Ist hier nicht einfach zu bekommen,
darum wäre es nicht so häufig möglich. Der Rest der Familie interessiert sich eh nicht für
das Thema Plastikvermeidung.
Zum Thema Energy-Drink und co. da werden Dosenprodukte benutzt, für mich verschiebt
sich das Problem da nur.
Kosmetik : Selbst bei einer Minimalausstattung kommt man um Plastik nicht drumherum.
Ich habe zwar vor mich mit der Selbstherstellung zu beschäftigen, aber das kann noch
dauern. Andere Projekte haben vor Rang.
Duschen: Als Alternative zum Duschgel möchte ich Seife probieren, allerdings bin ich
nach meinen Hautproblemen im letzten Monat vorsichtig. Ich habe, bedingt durch das
Tragen der Kompression extrem trockene Haut.
Haare : Haarseife habe ich ausprobiert. Meine Haare werden sehr trocken, liegt vielleicht
auch an der Chemie die ich so regelmäßig übers Grau haue. Allerdings bin ich hier am
experimentierfreudigsten
Gesicht : Meine Balea Produkte sind sämtlich in Plastik. Alverde ist da auch nicht besser.
Selber machen ist echt aufwendig. Ich glaube da bin ich auch nicht der Typ für. Also
weitersuchen.
Kosmetika: Da fange ich gerade erst mit an und taste mich vor, was und wieviel ich
überhaupt will. Sie Beauty-Posts.
Deo : Hurra, hier habe ich ein Glasprodukt mit Plastikdeckel.

Auf der Suche nach Körperpflegemittel die ohne Plastik auskommen bin ich bei der
Firma CD auf folgende Info gestoßen. Hat zwar nichts mit Plastik aber mit Tier-
versuchen zu tun ( was man ja, wenn man politisch korrekt sich was an den Körper
klatsch auch noch im Hinterkopf haben muss ) 
https://cd-koerperpflege.de/gegen-tierversuche/





Sonntag, 3. April 2016

Hattet ihr auch so einen schönen sonnigen Sonntag.
Es war einfach mal herrlich draußen unterwegs zu sein.

Gestern Abend habe ich mir einen langen Film-Abend gegönnt.
Inspiriert von Numinala
habe ich bei Netflix die ersten 5 Folgen von Orphan Black angeschaut.
Ich bin total überrascht wie spannend das ist und die Schauspielleistung
von Tatiana Maslany einfach Klasse.
Ich kann Euch die Serie wirklich nur ans Herz legen.






Orphan Black

Freitag, 1. April 2016

Freitags-Füller 10/16

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Jetzt könnte ich mit einer Tasse Kaffee den Sonnenaufgang genießen .

2.  Manchmal mustere ich Menschen  von oben nach unten.

3.  Im Fernsehen habe ich gestern "Ladies Night" geguckt.

4.   Die Erdbeeren, die man im  Supermarkt bekommt, sind  noch nicht richtig süß.

5.   Wenn ich nach rechts schaue,  sehe ich unseren großen Kirschbaum,
      der noch immer keine Blätter hat   .

6.   Ich warte nicht auf den ersten Spargel.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Zeit zum Lesen , morgen habe ich Sonne genießen  geplant und Sonntag möchte ich Kuchen und Essen für Montag vorbereiten !