Mittwoch, 23. Mai 2018

Mein Balkongarten im Mai

 Zu meiner Wohnung gehören ein kleiner und ein großer Balkon.
 Der vor meinem Schlafzimmerfenster ist ca. 3,00 x 1,00 m groß.

In der unteren Bildreihe seht ihr meinen Flieder, der von Stiefmütterchen 
und Blaukissen umsäumt ist. Vor kurzem stand er noch in voller Blüte.

Ich habe es sehr genossen, dass mein erster Blick am Morgen auf diesen Flieder fiel.









 ,









Auch Erdbeeren, Petersilie, Pfefferminze und Lavendel wachsen hier. Von Sonnenaufgang bis zum Mittag hat er volle Sonne.


Nachdem ich den Film " Tommorrow" gesehen habe, beschäftige ich mich, so oft es meine Zeit zu lässt, mit der Frage was ich kann ich tun. Vor allem der Teil des Filmes, bei dem es um unsere Nahrung geht, hat es mir angetan.

Auch überlege ich, was ich dazu beitragen kann um die Bienen und Insekten zu nähren.

Habt ihr vielleicht Ideen, was ich auf meinem Balkon pflanzen kann um die Bienen zu stärken ? 

Über Kommentare mit Tipps freue ich mich sehr.


Beim nächsten Mal zeige ich Euch den größeren Balkon mit Nordwestlage, auf dem
schon die Kartoffeln und Tomaten wachsen.


Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. ( Erich Kästner)

Eure Britta


Sonntag, 20. Mai 2018

Rezension " Manchmal hilft nur fauler Zauber "

                                     *

Manchmal hilft nur fauler Zauber

 von Nicola Lux

Klappentext:
Eigentlich könnte Anna ein fabelhaftes Leben führen, hat sie doch gerade ihren Traummann geheiratet. Doch der entpuppt sich als echter Widerling, der sie schon während der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin Vanessa betrügt. Falls sie ihn verlassen sollte, droht er ihr mir herben Konsequenzen für sie und ihre Familie, denn er ist als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters auf Anna an seiner Seite angewiesen. Aber Annas verdorbenes Leben wendet sich, als sie von einer unbekannten „Erbtante“ ein Haus auf Amrum erbt. Dort hat die als Hexe verschriene Vida Wohnrecht auf Lebenszeit. Die Frauen verstehen sich großartig und Vida ermutigt Anna den ungeliebten Ehemann doch zu beseitigen. Durch einen Trick von Vida stirbt dieser, von der Flut überrascht, schließlich bei einem Wattspaziergang. Nachdem Anna immer mehr Gerüchte zu hören bekommt, erzählt Vida ihr vom „Club der Hexen“, indem sie und auch ihre Tochter Toni Mitglied sind. Ein Club, dem Männer nicht in die Quere kommen sollten... 
 
Verlag: Bookspot Verlag
Seiten: 260
Erscheinungstermin: 02.03.2018




Rezension

In dieser Sommergeschichte kommt der Humor nicht zu kurz.
Oft musste ich schmunzeln. Man stelle sich vor, im echten Leben gäbe es eine so einfache Möglichkeit sich von untreuen Gesellen und Miesepetern auf unwiderrufliche Weise zu trennen.
Anna heiratet ihren Hartmut und muss noch während der Hochzeit feststellen, treu ist er nicht. Unerwartet erbt sie ein Haus auf Amrum und damit auch die Lösung für ihr Hartmut-Problem.
Der Schreibstil ist fröhlich und in der Ich-Form gehalten.  Immer wieder weht eine Brise schwarzer Humor durch die Geschichte.  Der Blick auf die Insel, die Menschen die dort leben, ihre Vergangenheit, ihre Traditionen haben mich neugierig gemacht. Gerne würde ich die Insel besuchen. Vor allem den Blick vom Leuchtturm genießen.
Eine lustige und unterhaltsame Sommerlektüre, die ich nur empfehlen kann.







*Werbelink













Mittwoch, 16. Mai 2018

NetGalleyDEChallenge 2018



                         Lasst uns über Bücher sprechen.

Alle Challenge-Teilnehmer erhalten exklusiven Zugang zu 21 Leseexemplaren aus ganz verschiedenen Genres und Verlagen und können damit direkt in einen turbulenten Lese-Monat starten.

Das wollte ich mir nicht entgehen lassen.
Das erste Buch, das ich mir vorgenommen habe, ist:

Manchmal hilft nur fauler Zauber von der Autorin Nicola Lux.

 Erschienen ist es im März 2018 beim Bookspot Verlag *.

Seit Ihr neugierig geworden auf die Challenge oder vielleicht nur auf das Buch ?

Fürs Buch einfach auf den Link des Verlages klicken.
Die Challenge findet Ihr hier *.

Natürlich könnt Ihr eine Rezension von mir erwarten.


Bis bald,

Britta









* Werbelink